Gegen alle Regeln ~by Mondblut~

Nach unten

Gegen alle Regeln ~by Mondblut~

Beitrag  Dunkelstern am Fr Sep 06, 2013 11:50 pm

Lichttraum ist eine Junge Kriegerin des SonnenClans und genießt ihr Leben in Vollen Zügen.sie jagt,kämpft und trainiert,mit ihren Gefährten.Doch dann überfallen Streuner das Lager des SonnenClans und Löschen ihn fast vollständig aus.Lichttraum ist gezwungen sich zusammen mit ihren Freunden auf die Suche nach dem MondClan zu machen,der ihnen Helfen soll dir Streuner zu verjagen und den Frieden wieder herzustellen...


Zuletzt von Dunkelstern am Sa Sep 07, 2013 5:15 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Man stirbt erst dann wenn man vergessen wird...
avatar
Dunkelstern
Anführer

Anzahl der Beiträge : 1657
Anmeldedatum : 16.01.13
Alter : 19
Ort : In meinem Zimmer

http://katzen-krieger-forum.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Prolog

Beitrag  Mondblut am Sa Sep 07, 2013 5:13 am

PROLOG
Es war Ein Heißer Tag,und die Sonne brannte erbarmungslos Auf das Lager des DonnerClans.Die Meisten Katzen hatten sich zurück gezogen oder hatten sich in den Kühlen Wald zurück gezogen,um dort zu Jagen.Die Schüler waren etwas aktiver: Sie übten vor Ihrem Bau Kampf Technicken. "Nim dies,Du Räudiger Streuner!"Rief Graupfote und Sprang seinen Freund Feuerpfote an.Der Rollte sich Blitzschnell weg und,drehte sich herum und schlug Graupfote mit der Pfote aufs Ohr. "U-Uff!" machte der und stürtzte.Feuerpfote gab ihm garnicht die zeit aufzustehen und drückte ihn zu Boden.Rabenpfote,ein kleiner Schwarzer Kater mit Einer Weißen Brust und Und weißer Schwanzspitze,schaute leicht ängstlich zu.Graupfote zappelte unter seinem Freund und wirbelte eine Menge Staub auf und versuchte sich zu Befreien.Feuerpfote bekam den Staub in die Nase und musste niesen.Dabei liess er Graupfote versehentlich Los,und wurde Jähr zu Boden gedrückt,allerdings nicht von Graupfote,sondern von einer etwas größeren,dunkel getiegerten Katze."Hey!" rief Graupfote "Borkenpfote,lass ihn los!"Doch Borkenpfote schüttelte den Kopf."Ihr wirbelt die Ganze Zeit Staub auf,und das Stört total!" miaute er unfreundlich.In dem Moment schaffte Feuerpfote sich herum zu drehen und er und Borkenpfote kullerten rangelnd durch das Lager,bis sie in den Frischbeutehaufen zum Stehen kamen. Wütend schüttelte Borken Pfote sie einige Federn vom Kopf,während Feuerpfote ein Paar Fellbüschel ausspuckte.Er wollte gerade gehen,als sich Weißpelz vor ihnen Aufbaute."Ihr Bleibt schön hier!" miaute er.Feuerpfote machte sich aus eine Predigt gefasst. "Statt den Frischbeute Haufen durcheinander zu wirbeln,solltet ihr euch nützlich machen!"miaute der ältere Krieger."Am Besten sucht ihr Die Ältesten nach Zecken ab,oder besorgt neues Nestmaterial." Grummelnd ging Borkenpelz in den Wald um Moos zu sammeln,und Feuerpfote blieb nichts anderes Übrig,als sich Mäusegalle zu hollen und Zeckken und Flöhe aus dem Fell der Ältesten zu sammeln."Warte ich Helf dir!"rief Graupfote und grinste ihn schräg an."Immerhin ist es meine schuld,das Borkenpfote dich angegriffen hat,ich hab ja den ganzen Staub aufgewirbelt...!"Als Feuerpfote und Graupfote die Ältesten nach Zecken und Flöhen absuchten,kam Feuerpfote eine Idee,damit die Arbeit leichte voran ging:"Flickenpelz...könntest du uns bitte eine Geschichte erzählen?" fragte er vorsichtig.Flickenpelz gähnte ausgiebig und meinte dann:"hmmm...warum nicht?Was wollt ihr den hören?"Graupfote überlegte kurz und meinte dann:"Wie der SternenClan entstand!"Feuerpfote nickte kräftig.Flickenpelz und Kurzschweif wechselten kurz einen Blick,aber Einauge lächelte."Ich glaube,das ich euch das erzählen kann.Ich weiß nicht ob sie wahr ist,aber sie ist sehr schön.Es geht um eine Kätzin namens Lichttraum,ihren Freunden,Ihrem Clan,einigen Streunern und darum,was mut und freundschaft bewirken können...hört also gut zu..."
avatar
Mondblut
Junges

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 14.02.13
Alter : 20
Ort : Hinter dir XD

Nach oben Nach unten

Re: Gegen alle Regeln ~by Mondblut~

Beitrag  Mondblut am Sa Sep 14, 2013 1:24 am

[Ich möchte noch etwas zu Meiner Gschichte Hinzufügen:Es kann sein,das man einiges nicht verstehet,z.B. warum der Clan an den Sohn oder die Tochter des Anführers weitergereicht wurde.Darum wäre es gut,wenn man sich das Buch "Das Gesetzt der Krieger" besorgen oder zumindest Lesen könnte,da man sonst nicht alles Verstehen könnte. Danke! Smile]



Erstes Kapitel

"Komm schon,Kiesel!" mit Schnellen sprüngen rannte Lichttraum durch den Wald."Beeil dich!" sie wurde noch schneller,als sie den Heißen atem Einer Katze im Nacken spürte.Dann,blieb sie aufeinmal stehen,drehte sich um und Sprang die Katze an."Verschwinde,du Räudiger Köter!" jaulte sie und presste den Blaugrauen Kater,der Sie verfolgt hatte zu Boden.Der wehrte sich,konnte sich aber nicht losreißen.Sie Seufzte und ließ ihn los."Fluss,du Darfst nicht so Wild Um dich Schlagen..." murmelte sie."Du musst koordinierter Vorgehen." Fluss sprang auf. "Ich war Koordiniert!" schimpfte er.In dem Moment kamen zwei weitere Katzen aus dem Dickicht:Ein Kleiner Grauer Kater und ein Schildpattfarbener."Ist alles In Ordnung?" fragte der Graue sie und schaute nervös zu Fluss,der sich Moos aus dem Fell putzte."Es ist alles in ordnung,Kiese."miaute Lichttraum ruhig."Wo warst du denn so lange?""Er hatte sich in einer Dornhecke verfangen,bei dem Versuch,darüber zu springen."meinte der Schildpattfarbene mit seiner Ungewöhnlich tiefen stimme.Kiesel senkte beschämt den Kopf."Hast du dich wenigstens Dafür Bedankt,das er dich daraus geholt hat?" fragte Lichttraum.Kiesel schüttelte noch beschämter den Kopf."Na Dann wird es wohl Höchste Zeit!""Danke,Beerensprenkel,das du mich da raus geholt hast..."murmelte es.Beerensprenkel nickte zufrieden."Lasst uns zurück zu den Anderen gehen,sie warten sicher scon auf und."meinte Lichtraum,und ging mit den anderen richtung Wald.Lichttraum lief neben ihrem Schüler Kiesel.Beerensprenkel war der Mentor von Fluss,und gemeinsam dienten sie dem SonnenClan,der schon seit ewigen Zeiten In denn Wäldern,am Fluss und auf den Hügeln Wohnte.Ihr Anführer war Ein Alter,Goldbrauner Kater mit dem Namen Herbst,zusammen mit seiner Gefährtin Schneefall.Schneefall war eine Wunderhübsche weiße Kätzin mit Bernstein farbenen augen.Ausserdem hatten sie einen Sohn:Beerennase.Beerennase würde später den SonnenCan übernehmen,wenn sein Vater Starb.Dann würde er den Clan irgendwann an seinen Sohn oder Tochter weitergeben,bis in die ewigkeit.Lichttraum war Manchmal ganzschön eifersüchtig auf Beerennase,weil sie auch gerne Den Clan Anführen würde,aber was soll´s,wenn sich sich anstrengt,kann sie ja vieleicht Zumindestens Zweite Anführerin werden,und das war ja auch schon was.Im Moment war Fluss´ Mutter die Zweite Anführerin.Ihr Name war Regenfell und sie war eine der Beliebtesten Katzen im Wald.Dann Gab es noch Die Ältesten,die Königinne mit ihren Jungen und den Heiler.Der Heiler war Kräuterkundig und wusste gegen jede Verletzung und jede Krankheit das passende Mittel.

"Moment mal!" rief Graupfote dazwischen,und unterbrach Einauges Erzählungen."Ich denke,es gab damals noch keinen SternenClan!Wie kann es dann schon einen Heiler und überhaut einen Clan geben?"Einauge liess ein Heiseres Lachen hören."Der Clan glaubte nicht,das ihre Kriegerahnen über sie wachten,sie hielten auch keine Totenwache."Erklärte sie,"Wenn jemand starb,wurde sich kurz verabschiedet,das letzte mal die Zungen gegeben,aber dann wurde der Leichnam schon beerdigt.Und der Heiler gab sich damals auch noch nicht mit den Kriegerahnen die Zunge,sondern kümmerte sich nur um Das übliche." "Achsoo." miaute Graupfote und grinste."Gut,erzähl weiter."

Der Name des Damaligen Heilers war Graunacht,und er war ein Älterer,ehemaliger Krieger.Sein Schülerin hieß Feuerfeder und war Eine junge,Rote,aufsässige Kätzin,die nur Flausen im Kopf hatte.Trotzdem war Feuerfeder sehr gewissenhaft,wenn es darum ging,den Clan gefährten zu helfen.
Und sie alle Lebten zwischen den Wurzeln der vier Großen eichen,die Im Zentrum des Teretoriums Standen.Und dort Stand auch der Große Felsen,von dem Ihr Clan Anführer zu ihnen Sprach.Lichttraum Liebte diesen Ort.Er war so schön,und es Gab Platz für alle.Sie Selber hatte ihr Nest Recht weit Oben an den Wurzeln,dort,wo sie alles gut überblicken konnte.Und das war auch gut so,so konnte sie gefahr gut erkennen,wie zum Beispiel Füchse oder Dachse.Lichttraum schnurrte als sie Im Lager ankamen.Die Sonne schien,es war warm,und sie Freute sich schon darauf,wenn sie sich zu den Ältesten legen konnte,und ihren Geschichten von Tapferen Kriegern lauschen konnte.
avatar
Mondblut
Junges

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 14.02.13
Alter : 20
Ort : Hinter dir XD

Nach oben Nach unten

Re: Gegen alle Regeln ~by Mondblut~

Beitrag  Mondblut am So Sep 15, 2013 12:27 am

Zweites Kapitel



Lichttraum gähnte. Sie war so müde,aber sie musste Die Abendpatroullie beenden.Und die ging durch den Wald,über den Donnerweg,vorbei am Krähenort,über einen weiteren Donnerweg,über die Hügel,über den Fluss,In richtung Zweibeinerort,und von dort Dann zurück zum Lager.Gerade kam sie am Zweibeinerort vorbei,und Lichtraum fühlte sich,als ob ihre Pfoten gleich abfallen würden.Aber sie war bals wieder zuhause,und dann würde sie auch morge den Ganzen Tag frei haben,um sich von der Anstrengenden Patroullie zu erholen.Bei ihr in der Patroullie waren noch Wind,ein Langbeiniger,drahtiger Kater,mit Sturmgraum Fell,Rußauge,eine kleine helle Kätzin mit dunkeln Augen und Raven,ein Hauskätzchen,das von seinen Zweibeinern Ausgesetzt wurde und sich dem Clan angschlossen hatte.Im Heimlichen Schwärmte Lichttraum für Raven.Sie Liebte sein Schwarzes,Glänzendes Fell,und seine Durchdringenden,Eiseblauen Augen.Aber für Raven war sie nur eine Ganznormale Katze,wie alle anderen auch."Lasst uns etwas schnller gehen,der Mond hat gleich seinen Höchsten unkt erreicht,und wir müssen bis gahin wieder im Lager sein."mumelte Wind. Lichttraum musste nochmal gähnen,dann ging sie noch einen schritt schneller.Wie immer,wenn sie am Zweibeinerort vorbei kamen,fragte sich Lichttraum,ob Raven manchmal sein altes Leben vermisste-und ob er dorthin zurückkehren würde.Doch Raven stolzierte mich hocherhobenem Kopf vorran,und würdigte dem Hauskätzchen,das auf einem Zaun saß und sie beobachtete,keines Blickes.Als Sie Dann wieder in richtung Wald einbogen,Bemerkte Lichttraum,das Das Hauskätzchen ihnen folgte."Was willst du noch?" fauchte sie wütend.Der Rest der Patroullie fuhr herum und schuat das Hauskätzchen mit funkelnden Augen an.Doch das ging einfach weiter und blieb dann vor Raven stehen."Ich kenn dich." miaute es mit einer hohen und klaren stimme.Lichttraum schaute sich das Hauskätzchen an.Sie war Hübsch,eine Silber getiegerte Kätzin,mit Eisblauen,durchdringenden Augen."Dein Geruch..er ist dem Wald so gleich,aber er erinnert mich an was..." Raven staarte sie an."Nein..."murmelte er. "Ich kenn dich nicht,also verschwinde,oder ich werde ernsthaft wütend."Doch das Hauskätzchen schaute ihn mit scheifgelegtem Kopf an und wollte gerade was sagen,als Wind ihr Mit Lauten kriegsgeheul auf den Rücken sprang.Das Hauskätzchen ging jaulend zu boden,und versuchte sich zu befreien,aber sie schaffte es nicht.Nun ging wind ihr mit den Zähnen an die Kehle,während Rußauge ihr den Kopf festhielt.Lichttraum sprang du zu und drückte ihr Die Hinterbeine nach unten. Sie sah nicht was geschah,sie merkte nur,wie die Schläge und schreie von dem Hauskätzchen schwächer wurden und schließlich erschlaffte sie.Wind ging von ihr runter,und Liuchttraum sah, das ihre Ganze kehle zerfetzt war.Rußauge schaute sie mit scheifgelegtem Kopf neugierig an."Hauskätzchen,"grinste sie."die machen nur Ärger.Wind grinste ebenfalls."das Problem haben wir ja jetzt gelöst.Lasst uns weiter gehen."Doch als sie weiter in den Tiefen Wald gingen,und die Leiche des Toten Hauskätzchens liegen liessen,bemerkte Lichttraum,das Raven leicht niedergeschlagen wirkte.
avatar
Mondblut
Junges

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 14.02.13
Alter : 20
Ort : Hinter dir XD

Nach oben Nach unten

Re: Gegen alle Regeln ~by Mondblut~

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten